Farmer: The best Job in the world!

We make it even better.

  • [Translate to english:]

    Futter-Controlling mit Schüttelbox

    Wasserbauer steigert mit „Shaky“ die Milchleistung

    Neben der Kontinuität in der Fütterung ist auch die Kontinuität in der Mischung von entscheidender Bedeutung. Hat man sich früher auf das Auge verlassen, um die für die Bildung einer Pansenmatte notwendige Struktur anzubieten, verwendet man heute Schüttelboxen. Dieses „Controlling“ scheint vielen Bauern überflüssig, die Herde in der Wasserbauer Fütterungswelt zeigt jedoch, dass auch dieser Puzzlestein zu einer gesunden und leistungsbereiten Herde von Bedeutung ist. 

    Zur Kontrolle wird einmal in der Woche die Trockenmasse der TMR bestimmt und daraus errechnet, wie viel TS die Herde im Durchschnitt tatsächlich verzehrt. Das Ergebnis wird mit den Voraussagen des Fütterungsexperten im Team verglichen. Damit kann die Futtereffizienz (wieviel kg Milch wird aus 1 kg TS produziert) bestimmt werden, die in den meisten Milchbetrieben bei 1,13 kg liegt. Bei entsprechendem Controlling kann dieser Wert deutlich erhöht werden.

  • [Translate to english:]

    Shaky, die Schüttelbox für den innovativen Milchbauern von heute! 

    Schüttelboxen sind aufeinander gereihte Siebkästen, die mit verschiedenen Lochdurchmessern die Silage in ihre in der Länge unterschiedlichen Bestandteile aufteilt.

    Die Firma Wasserbauer hat geneinsam mit der Landwirtschaftlichen Fachschule in Vöcklabruck unter Fachlehrer Benedikt Griesmayer eine eigene Schüttelbox mit dem Namen „Shaky“ entwickelt.

    Damit kann man sehr gut zeigen, dass sich immer genügend lange Teile in der Ration befinden, um die Pansenmatte aufzubauen und zu erhalten. Aber wie man heute weiß, genügt es, wenn etwa 10 Gewichtsprozente einer Ration länger als 1,9 cm sind. Mehr braucht es für die Pansenmatte nicht. Damit wird das Volumen der Ration verkleinert und Kühe können mehr davon aufnehmen. Heute weiß man auch, dass es für die Gesundheit der Pansenmikroorganismen einer physikalisch effektiven Zellwandmenge (peNDF) bedarf. Dazu zählen alle Teile einer Ration mit mehr als 4 mm Länge. Deshalb verfügt Wasserbauers Schüttelbox im Gegensatz zu anderen auch über ein drittes Sieb mit einem Lochdurchmesser von 4 mm.

    Mit Shaky wird in der Wasserbauer Fütterungswelt einmal wöchentlich die Struktur der Ration kontrolliert. Verändert sie sich, dann werden die Messer im Mischwagen kontrolliert. Gleichzeitig wird auch die Mischdauer damit angepasst. Kontinuität wird damit zum Leitbild der Führung dieser so hochleistenden Herde. Hohe Grundfutterqualität, Kontrolle der TS, Mischgenauigkeit und Mischgleichheit, Zeitgenauigkeit der Mischungen und des Nachschiebens sowie die Kontinuität in der Strukturversorgung führen in Wasserbauers Entwicklungs- und Versuchsstall bei einer Fleckvieherde zu einer unglaublichen Milchleistung von über 40 l.

    Zum Fachartikel hier klicken

    ^