Info & Support

Gesundheit und Ertrag

  • Viele Faktoren bestimmen Gesundheit und Vitalität der Tiere und in weiterer Folge natürlich auch den wirtschaftlichen Ertrag. Wir haben den entscheidenden Faktor „Fütterung“ zu unserem Kerngeschäft und Unternehmensziel gemacht.

    Experten sichern den Erfolg

    In Zusammenarbeit mit internationalen Experten der Rinderfütterung haben wir eine eigene Fütterungs- Philosophie entwickelt, die wir dann in mechanischen Funktionen und Steuerungen bzw. Softwarelösungen umsetzen.

    Die Gesundheit beginnt im Pansen

    Der Pansen ist das wichtigste Organ der Rinder, wenn es um den ganzheitlichen Gesundheitszustand geht. Je nach Futtermenge und Zusammensetzung ändert sich der PH-Wert im Pansen und wechselt von leicht bis stark sauer. Um den PH-Wert stabil zu halten, müssen die Tiere so wie in der Natur den ganzen Tag über immer wieder kleine Mengen an Futter aufnehmen. So bleibt die Mischung im Pansen konstant und Mikroorganismen können permanent das Futter aufspalten.

    Nährstoffergänzung für gesundes Grundfutter

    Eine Futteranalyse bringt zu Tage, dass Zusammensetzung und Qualität von Ernte zu Ernte unterschiedlich sind. Deshalb werden jeweils schwächere Komponenten ergänzt, also energie- oder eiweißreiches Ergänzungsfutter beigegeben. Prädestiniert für diese Futteraufwertung sind unsere Systeme „Butler“ und „LockBoy“ sowie natürlich die Roboterserie „MixMeister“.

    Individuell und leistungsorientiert

    Kühe benötigen abhängig von Milchleistung, Milchinhaltsstoffen und Laktationsstand eine unterschiedliche Futterzusammensetzung. Fleischrinder werden nach Altersgruppen unterschiedlich gefüttert. Wird darauf Rücksicht genommen, garantieren die Tiere Wohlbefinden und hohe Lebenserwartung sowie wirtschaftlichen Erfolg in Milch-, Zucht- oder Fleischleistung. Voraussetzung ist die individuelle und korrekte Berechnung der Kraft- und Mineralfuttergaben. Spezialisten dafür sind der „KuhMeister“ und der „MixMeister“.

  • Richtige Abläufe im Pansen

    Millionen von Mikroorganismen im Pansen sorgen für eine gute Zerlegung und Aufnahme der Nährstoffe aus dem Futter und somit für die Versorgung aller Organe des Tieres. Diese Kleinstlebewesen können aber nur in einer geringen Schwankungsbreite des Säurezustandes ihre lebensnotwendige Arbeit verrichten. Überschreitet der pH-Wert die Grenzen, sterben die Mikroorganismen ab und müssen über die Leber der Kuh abtransportiert werden, was den Organismus bedeutend belastet.

    Was passieren kann: Ein stark schwankender pH-Wert im Pansen führt in Folge zu Versorgungsproblemen der Organe, Leberschäden, schlechter Fruchtbarkeit, Klauenproblemen usw

    ^